KARL RESPERGER


Ökonomierat Karl Resperger war von 1966 bis 1985 Bürgermeister. In hohem Maße prägte er die sehr erfolgreiche Entwicklung Klosterneuburgs zu einer modernen Stadt mit hoher Lebensqualität. In seiner Amtszeit gekennzeichnet durch Stabilität und Kontinuität wurde ein umfangreiches Bauprogramm in den wichtigsten kommunalen Sparten realisiert. Sehr erfolgreich war Bürgermeister Karl Resperger auch beim äußerst preisgünstigen Erwerb des Happylands zu Beginn der 80er Jahre. Am 16. 11. 1971 erfolgte durch ihn die Gründung der Städtepartnerschaft mit Göppingen.

Bürgermeister Resperger war auch bei der gesamten Bevölkerung der Stadt sehr beliebt. Er war ein Politiker mit Handschlagqualität, immer geradlinig praktizierte er Ehrlichkeit und Korrektheit in vorbildlicher Weise. Permanent bemühte er sich, das Miteinander der Parteien im Rathaus zu fördern. Karl Resperger agierte auch stets in enger Verbundenheit mit dem Augustiner Chorherrenstift. Er war Träger hoher Auszeichnungen der Republik Österreich, des Landes Niederösterreich sowie seiner bäuerlichen Standesvertretung. Klosterneuburg selbst ehrte diesen bedeutenden Bürgermeister mit der Zuerkennung der Ehrenbürgerschaft.

ÖkR Karl Resperger verstarb am 23. Juni 2008 im 88. Lebensjahr.






Quellen:
Stadtarchiv Klosterneuburg Zeitschriftensammlung, Amtsblatt 7/2008
Foto: Stadtarchiv Klosterneuburg, Fotosammlung
Gestaltung: Dipl.-Ing. Heinz Köfinger