WILHELM KNOTTEK

war Bürgermeister von 1919 bis 1922. Es war jene bewegte Zeit, in der sich Österreich von einer Monarchie zur Republik und von einem Großreich zu einem kleinen Land wandelte. Diese Änderungen gingen naturgemäß auch an Klosterneuburg nicht spurlos vorbei. Vor seiner Amtszeit hatte es von 1918 bis 1919 keinen Bürgermeister gegeben, sondern einen dreiköpfigen Gemeindevorstand bestehend aus Leopold Forster (christl.-soziale Partei), Wilhelm Knottek (sozialdemokrat. Partei) und Dr. Friedrich Vogel (Deutschnationale Partei).

Ereignisse während seiner Amtszeit:






Quellen:
Klosterneuburg Geschichte und Kultur, Band 1 - Die Stadt
Gemälde: Stadtmuseum Klosterneuburg ©
Foto: Stadtarchiv Klosterneuburg, Fotosammlung
Gestaltung: Dipl.-Ing. Heinz Köfinger