Powerpoint-Präsentation von Frau Dr. Ursula MÜKSCH
im Pfarrheim Klosterneuburg, Schiefergarten 1 am 20. Juni 2012 über


EMMA UND TINI - ZWEI MALERINNEN AUS KLOSTERNEUBURG

Die Biografien der hochbegabten Künstlerinnen
Clementine ALBERDINGK und Emma BORMANN



Bild 1
18 Uhr: Der große Saal ist noch belegt,
ein anderer Raum wird adaptiert.
Bild 2
Die ersten Besucher
erscheinen
Bild 3
Ein letzter Check noch für Beamer
und Laptop durch die Obfrau selbst


Bild 4
Dipl.-Ing. H. Mehl und Dr. Müksch
prüfen die Bilderausstellung
Bild 5
Verschiedene Werke von
Clementine Alberdingk
Bild 6
C. Albertingk: Rathausplatz
Klosterneuburg, Winter 1951


Bild 7
Gemeinschaftsarbeit: C. Alberdingk
und Otto Mehl, Glasbild, 1936
Bild 8
Albertingk-Quartett:
Konzert-Programme, München, 1917
Bild 9
C. Alberdingk: Das Quartett, 1926
Erny A., Tina K., Hilde+Luitg. Wimmer


Bild 10
C. Alberdingk:
Erny Alberdingk, Radierung
Bild 11
C. Albertingk: Kardinal Piffl segnend,
Ölbild, 1923
Bild 12
Clementine Alberdingk mit
Glasfensterentwurf


Bild 13
Die Präsentatorin Frau Dr. Müksch
mit Werken von Emma Bormann
Bild 14
Die ausgestellten
Bormann-Bilder
Bild 15
Emma Borman:
Klosterneuburg, Holzschnitt


Bild 16
Emma Bormann:
Wien-Hofoper, Holzschnitt
Bild 17
Emma Bormann:
Cirkus Krone, Holzschnitt
Bild 18
Emma Bormann:
Tellerreiben, Holzschnitt


Bild 19
Emma Bormann:
Diana-Bad, Ölbild
Bild 20
Frau Dr. Ursula Müksch spricht
einführende Worte zur Präsentation
Bild 21
Foto: Tini an der
Staffelei


Bild 22
Foto: Erny mit Geige
Bild 23
Probedruck zu
Erny Geige spielend
Bild 24
Das Bormann-Haus
Klosterneuburg, Buchberggasse 33


Bild 25
Schlusswort der Obfrau
Univ. Prof. Dr. Edith Specht
Bild 26
Der Abschluss-Imbiss wartet...
Bild 27
...allerding nicht extrem lange



Fotos:
Dr. Ursula Müksch, Dipl.-Ing. Heinz Köfinger